#twoff

Ach Twitter, was ist nur aus dir geworden? Vor Jahren streunte ich gerne durch deine Hallen, hab dein großartiges Angebot genossen, gelesen, gelernt und gestaunt. Diese Zeiten sind für mich vorüber. Du bist verkommen zu einem Jahrmarkt der Eitelkeiten, auf dem nichts mehr verhandelt wird. Recht zu haben ist ein hohes Gut geworden, leise Töne verstummen ungehört. Du hast deine weiche, offene Seite eingebüßt, harte Kanten und Konfrontationen gehören zu deinem Alltag. Aus dem spannenden Murmeln der tausend Gedanken ist ein hysterisches Gebrüll über Wortfetzen geworden. Deine kreative Zeit ist vorüber.

Viele Kontakte sind mir über den Weg gelaufen, die mir wertvollen hab ich als Freunde ins richtige Leben geholt, all den anderen danke ich und lass sie weiterziehen. Gehab dich wohl, du zu sogenanntes Soziales Netzwerk, ich wünsch dir und deinen Aktionären vieles, nicht unbedingt das Beste. Auf gut Wienerisch: hupf in Gatsch.

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.