Wie man sein soll. (Muss Mausezahn noch nicht wissen)

Grad nach der Kassa baut sich das Merchandisingmonster vor uns auf: ein über und über bestücktes Regal mit Drachengesichtern. Das Kindchenschema glotzt treudämlich von Jausenboxen, Trinkflaschen, Heften, Bleistiften, Dosen, ja sogar von Hauspatschen auf Mausezahn herab. Die lässt den Bann auf sich wirken und inspiziert jede dieser Ausgeburtden der Werbehölle voller Hingabe und roten Backen. … WeiterlesenWie man sein soll. (Muss Mausezahn noch nicht wissen)

Tuchfühlung

Kreide

Wieder schließt sich ein Kreis. Als Mausezahn’s Begleiter erlebe ich den einen oder anderen Meilenstein meiner Kindheit wieder, heute den Schulanfang. Meine Erinnerungen sind verblasst, irgendwas mit Ausflug an einen See. Vielleicht verwechsle ich es mit der Erstkommunion. Nachdem alle Kinder einen Platz am Schultisch gefunden haben, versucht ihre Lehrerin die Nervosität abzuschütteln. Smalltalk geht … WeiterlesenTuchfühlung

I really am a lucky man

Am Montag geht es los! Wir sind voller Vorfreude auf die Dinge, die uns den Alltag durcheinanderwirbeln werden. Auf Diskussionen, Spielregeln, Freude, Verdruss und Enttäuschungen. All das wird die Schulzeit mit sich bringen. Ich hab mich davor gehütet Mausezahn gegenüber vom abgedroschenen „Ernst des Lebens“ zu reden. Sie wird ihre eigenen Erfahrungen sammeln. Abgesehen davon, … WeiterlesenI really am a lucky man

Mit Mausezahn beim Geocachen

Trends entdecke ich erst, wenn sie vom Mainstream als alter Hut abgetan sind. Geocaching zum Beispiel. Hab ich vor ein paar Jahren versucht, es blieb aber beim Versuch:  ich hab den Cache nicht gefunden. Zu Erklärung: Der Cache ist der Schatz der elektronischen Schnitzeljagd: Jemand versteckt eine kleine Schachtel oder Behältnis an einem interessanten/spannenden Ort. … WeiterlesenMit Mausezahn beim Geocachen

Nichtschwimmer für Anfänger

Mausezahn paddelt im Nichtschwimmerbecken vor sich hin. Sie übt für etwas, das sich bei bestandener Prüfung „Seepferdchen“ nennen wird.  Das wussten wir an diesem Vormittag im griechischen Pool noch nicht. Ich hab mich damit zufrieden gegeben die Füße vom Beckenrand baumeln zu lassen. „Die Beine! Damit gewinnen wir keinen Preis, Nina“. Nina muss jetzt schwimmen … WeiterlesenNichtschwimmer für Anfänger

Warum ich immer Frischetücher im Rucksack hab

Ville Miettinen, Lizenz: CC-by-NC 2.0

„Wer Tauben füttert, füttert Ratten“, warnt das Schild am Spielplatz. Die Früchte der Nicht-Befolgung sind  zu Hauf auf den Parkbänken zu finden: schwarzweiß glänzende  Taubenscheiße. Ich hab mir ein sauberes Platzerl gesucht, einfach war es nicht. Nach dem Schaukeln sucht Mausezahn Erfrischung und Rast, setzt sich neben mich und -ich kann das Unglück erahnen- mitten … WeiterlesenWarum ich immer Frischetücher im Rucksack hab

Über Freunde, Fragen und die (Un)endlichkeit

Verraucht, verrucht und fast noch nüchtern. Nährboden um mit Freunden im Lokal die großen Fragen des Lebens zu erörtern. Wie man beispielsweise mit Sorgen und der eigenen Endlichkeit umginge. Michael* hält es mit Brian: You come from nothing, you are going back to nothing. What have you lost? Nothing! Weil danach ja eh nix ist. … WeiterlesenÜber Freunde, Fragen und die (Un)endlichkeit